Seitenende

Buchcover "In Putins Russland"

In Putins Russland

von Anna Politkovskaja †

_____________________________

Anna Politkovskaja
In Putins Russland

314 Seiten, gebunden


Übersetzt aus dem Russischen von Hannelore Umbreit und Ulrike Zemme

€ 16,90 / SFr. 27.90

ISBN 3-8321-7832-5

erschienen 2003

Bildbeschreibung: "In Putins Russland" von Anna Politkovskaya
Foto: © DuMont Literatur und Kunstverlag

Der DuMont Literatur und Kunstverlag im Internet:
www.dumontliteraturundkunst.de.

Anna Politkovskaja
In Putins Russland

Die russische Bevölkerung folgt mehrheitlich der präsidialen Propaganda, die westlichen Staatsmänner praktizieren Männerfreundschaft. Alle Kritik an Putin Kurs, vor allem gegenüber der tschetschenischen Bevölkerung, die mittlerweile um ein Viertel dezimiert ist, verhallt ungehört. Anna Politkovskaja, Russlands bekannteste Journalistin, die bei der versuchten Berichterstattung über die Geiselnahme im kaukasischen Beslan zum Ziel eines Anschlags wurde, erhebt ihre kritische Stimme: eindringlich und warnend. Ein Appell. Nach ihrem Aufsehen erregenden und international ausgezeichneten Buch Tschetschenien. Die Wahrheit über den Krieg (2003) dokumentiert Anna Politkovskaja die Wahrheit über Putins neues autoritäres Reich. Anna Politkovskaja beschreibt, faktengesättigt und auf der Grundlage eines nicht zu überbietenden Zugangs zu ihren Informanten, den mächtigen Apparat des Geheimdienstes, dem Putin entstammt; die unerträglich brutalen und korrupten Verhältnisse in der Armee und in einer käuflichen Justiz; die Oligarchen-Mafia in der Industrie; das bestechliche Geflecht aus Nomenklatura und Zentralverwaltung; die zunehmende Rechtlosigkeit von ganzen Bevölkerungsgruppen und den neuen russischen Rassismus. In Russland ist Stabilität eingekehrt, in beängstigender Form, mit einem zynischen Vladimir Putin, der über Leichen geht, an der Staatsspitze. Schärfer kann die Diagnose nicht ausfallen, die Anna Politkovskaja in ihrer Reportage In Putins Russland stellt.

Über die Autorin:

Anna Politkovskaja geboren 1958, erhielt 2001 den Preis der russischen Journalistenunion und wurde in New York mit einem Preis für mutigen Journalismus ausgezeichnet. 2003 erhielt sie die Hermann-Kesten-Medaille vom PEN-Zentrum Deutschland und den "Lettre Ulysses Award for the Art of Reportage" von der Kulturzeitschrift Lettre International. 2004 erhielt sie den Olof-Palme-Preis, vergeben von Olof Palme Gedächtnisfond für internationale Verständigung und gemeinsame Sicherheit.

Am 7. Oktober 2006 wurde Anna Stepanowna Politkovskaya im Flur ihres Moskauer Wohnhauses mit mehreren Schüssen von bislang unbekannten Tätern quasi hingerichtet.

Die Übersetzerinnen:

Hannelore Umbreit, geboren 1950 in Thüringen, studierte in Leipzig und lehrt heute am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie der Universität Leipzig. Aus dem Russischen übersetzte sie u.a. Texte von Nina und Ekaterina Sadur, Irina Poljanskaja und Michail Elizarov.

Ulrike Zemme, geboren 1956 in Linz, studierte in Salzburg und arbeitete als Dramaturgin am Wiener Burgtheater, seit 1998 ist sie am Theater in der Josefstadt in Wien. Aus dem Russischen übersetzte sie u.a. Stücke von Anton Cechov, Maksim Gorkij und Isaak Babel.

___________________________________

Weitere Informationen hier im Archiv:

. zur Vita von Anna Politkovskaya

. Vortrag mit Audio und Abschrift: Über Anna Stepanowna Politkovskaya

. Mitschnitt der Hörfunksendung: Anna Politkovskaya - "Wir vergessen nicht!" - Gedenkveranstaltung zum ersten Jahrestag ihrer Ermordung im Theater Basel am 7. Oktober 2007

. zur Pressemitteilung von netzwerk recherche e.V. vom 16.06.2007 zum Kritik-Preis "Verschlossene Auster" an Wladimir Putin sowie zur Textfassung der Laudatio von Heribert Prantl und zu weiterführenden Verbindung im Internet zum Thema

Weitere Informationen im Internet zum Buch "In Putins Russland":

Rezension der Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, u.a. - direkt bei buecher.de auf einer separaten Seite (zuletzt besucht am 12.12.2011)

Weitere Buchbeschreibungen aus dem Werk von Anna Politkovskaya hier im Archiv:

Buchcover "Tschetschenien - Die Wahrheit über den Krieg"

Buchbeschreibung mit Verbindungen zu Rezensionen

Tschetschenien –
Die Wahrheit über den Krieg

mit einem Vorwort von Dirk Sager

2003





Buchcover " Russisches Tagebuch"

Buchbeschreibung mit Verbindungen zu Rezensionen

Russisches Tagebuch
mit einem Vorwort von Sonia Mikich

März 2007








Seitenanfang

Veröffentlichung dieser Seite am 23. Juni 2007
Ergänzungen am 7. Oktober 2008