Seitenende

Buchcover " Russisches Tagebuch"

Russisches Tagebuch

von Anna Politkovskaya †

_____________________________

Anna Politkovskaja
Russisches Tagebuch
mit einem Vorwort von Sonia Mikich

Originaltitel:
Rossijskie chroniki

Aus dem Russischen von Hannelore Umbreit und Alfred Frank

458 Seiten. Gebunden. € 24,90 / SFr. 43.70

ISBN-10: 3832180222
ISBN-13: 9783832180225

Erstverkaufstag 1. März 2007

Bildbeschreibung: Buchcover "Russisches Tagebuch" von Anna Politkovskaja
Foto: © DuMont Literatur und Kunstverlag

Der DuMont Literatur und Kunstverlag im Internet:
www.dumontliteraturundkunst.de.

Das Vermächtnis der Anna Politkovskaya

Das "Russische Tagebuch" entstand zwischen Dezember 2003 und September 2005. Anna Politkovskajas Aufzeichnungen beginnen mit Putins Kampagne zu seiner Wiederwahl und enden mit der eindringlichen Frage: Habe ich Angst? Bis zur Selbstaufgabe engagiert, persönlich und mit Blick für das Schicksal des Einzelnen, beschreibt sie im „Russischen Tagebuch“ die Politik ihres Landes dieser zwei weichenstellenden Jahre. Dabei geht es ihr um politische Ereignisse ebenso wie um die Stimmung in der Bevölkerung. Ein Bericht aus erster Hand, der wagt, was in Putins Russland lebensgefährlich ist: die Wahrheit. So zeigt Anna Politkovskaja nicht nur die Verbrechen der russischen Armee in Tschetschenien, sondern auch jene an den russischen Soldaten und den Kampf ihrer Mütter um die Rechte und Würde ihrer Söhne. Sie prangert Putins „starken Staat“ an und schildert das Klima der Resignation, der Angst und der Rechtlosigkeit.Immer wieder hat Anna Politkovskaja die Blindheit und mutwillige Ignoranz des Westens gegenüber den Missständen in ihrer Heimat beklagt. Nun, da sich die Welt betroffen zeigt und um sie trauert, sollten wir endlich hören, was sie zu sagen hat.

Am 7. Oktober 2006 wurde Anna Stepanowna Politkovskaya im Flur ihres Moskauer Wohnhauses mit mehreren Schüssen von bislang unbekannten Tätern quasi hingerichtet.

Am 26. November 2007 wurde postum der Geschwister-Scholl-Preis für das "Russisches Tagebuch" vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e.V. verliehen -
. zur Pressemitteilung mit der Begründung der Jury

___________________________________

Weitere Informationen hier im Archiv:

. zur Vita von Anna Politkovskaya

. Vortrag mit Audio und Abschrift: Über Anna Stepanowna Politkovskaya

. Mitschnitt der Hörfunksendung: Anna Politkovskaya - "Wir vergessen nicht!" - Gedenkveranstaltung zum ersten Jahrestag ihrer Ermordung im Theater Basel am 7. Oktober 2007

. zur Pressemitteilung von netzwerk recherche e.V. vom 16.06.2007 zum Kritik-Preis "Verschlossene Auster" an Wladimir Putin sowie zur Textfassung der Laudatio von Heribert Prantl und zu weiterführenden Verbindung im Internet zum Thema

Weitere Informationen im Internet zum Buch "Russisches Tagebuch":

Rezension der Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 05.03.2007, S. 37 - Du bist eine Feindin - direkt bei buecher.de auf einer separaten Seite (zuletzt besucht am 12.12.2011)

Weitere Buchbeschreibungen aus dem Werk von Anna Politkovskaya hier im Archiv:

Buchcover "Tschetschenien - Die Wahrheit über den Krieg"

Tschetschenien –
Die Wahrheit über den Krieg

mit einem Vorwort von Dirk Sager

2003

Buchbeschreibung mit Verbindungen zu Rezensionen

Buchcover "In Putins Russland"

In Putins Russland

 

März 2005

Buchbeschreibung mit Verbindungen zu Rezensionen


Seitenanfang

Veröffentlichung dieser Seite am 23. Juni 2007
Ergänzungen am 7. Oktober 2008