Seitenende

Анна Степановна Политковская †
Anna Stepanowna Politkovskaya

ANNA POLITKOVSKAYA. Foto: © Nowaja Gazeta / KSENIAYA BONDAREVA
ANNA POLITKOVSKAYA. Foto: © Nowaja Gazeta / KSENIAYA BONDAREVA

Anna Stepanowna Politkovskaya

geboren 1958, lebte in Moskau

Am 07. Oktober 2006 wurde Anna Politkovskaya in Moskau ermordet.
Die Staatsanwaltschaft hat das Ermittlungsverfahren ohne Ergebnis eingestellt. U.a. Reporter ohne Grenzen (ROG) setzt sich für eine unabhängige Untersuchung ein und sammelt für eine Petition Unterschriften.

1980 Abschluß an der journalistischen Fakultät der Moskauer Universität
Arbeit bei der Izvestiya, für MegapolisExpress und Obschchaya Gazeta, seit Ende der neunziger Jahre für die Moskauer Tageszeitung Novaya Gazeta.

Anna Politkovskaja fährt seit mehreren Jahren jeden Monat für einige Tage nach Tschetschenien und berichtet von dort über die Auswirkungen der russischen Kriegsführung. Sie klagte die russische Regierung der ethnischen Säuberung an, verschwieg aber auch die Brutalitäten der anderen Seite nicht. Aufgrund ihrer Artikel, die zwischen 1999 und 2000 in der Novaya Gazeta veröffentlicht wurden, erhielt sie 2000 die "Goldene Feder" des russischen Journalistenverbandes. Im Februar 2001 wurde sie während neuerlicher Recherchen in Tschetschenien kurzfristig inhaftiert und von russischen Soldaten mit Vergewaltigung und Exekution bedroht. Vor weiteren Reisen in die Kriegsgebiete wurde sie gewarnt, dennoch kehrte sie zurück, was zu vermehrten Todesdrohungen führte. Sie floh für eine Zeitlang nach Wien.
Am 25. Oktober 2002 nahm sie als erste direkte Verhandlungen mit den tschetschenischen Rebellen auf, die ein Moskauer Theater belagerten.

Mit mehreren Schüssen wurde Anna Politkovskaya am 7. Oktober 2006 von bisher unbekannten Tätern im Flur ihres Moskauer Wohnhauses quasi hingerichtet.

Weitere Auszeichnungen:
2002:Courage in Journalism Award
2003: Preis für Journalismus und Demokratie der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa
2003: Lettre UlyssesAward for The Art of Reportage
2003: Hermann-Kesten-Medaille des P.E.N.-Zentrums Deutschland
2004: Olof-Palme-Preis
2005: Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien
2007: Weltpreis der Pressefreiheit UNESCO-Guillermo Cano 2007
26. November 2007: Geschwister-Scholl-Preis für das "Russisches Tagebuch" vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e.V. - .. zur Pressemitteilung mit der Begründung der Jury

Veröffentlichungen:
zahlreiche Artikel und Essays.

___________________________________________

Plakatkopf Gedenk-Veranstaltung 7. Oktober 2007, Theater Basel.
Plakatkopf zur Veranstaltung

Abschrift und Audio:

Von der Hörfunk-Sendung am 7. Oktober 2007: Anna Politkovskaya "Wir vergessen nicht!" - Kleine Bühne, Theater Basel wurde hier im Archiv zum zweiten Jahrestag der Ermordung von Anna Politkovskaya am 7. Oktober 2008 der Mitschnitt der Hörfunk-Sendung mit Abschrift und Audio veröffentlicht.


Abschrift und Audio erreichen Sie hier folgt in zwei Teilen:

.. zur Sendung: Anna Politkovskaya "Wir vergessen nicht!" aus dem Theater Basel

.. zum Vortrag mit Abschrift und Audio: Über Anna Politkovskya

 

 

 

Bücher von Anna Stepanowna Politkovskaya:

Buchcover "Tschetschenien - Die Wahrheit über den Krieg" Buchbeschreibung mit Verbindungen zu Rezensionen

Tschetschenien –
Die Wahrheit über den Krieg

mit einem Vorwort von Dirk Sager

2003





Buchcover "In Putins Russland" Buchbeschreibung mit Verbindungen zu Rezensionen In Putins Russland


März 2005






Buchcover " Russisches Tagebuch" Buchbeschreibung mit Verbindungen zu Rezensionen Russisches Tagebuch
mit einem Vorwort von Sonia Mikich
März 2007






Seitenanfang

- Veröffentlichung dieser Seite am 7. Oktober 2008 -