Logo www.o-ton.radio-luma.net. Das Logo zeigt drei Piktogramme. Dies sind urprünglich Gebotsschilder der Berufgenossenschaften für Augenschutz, Ohrenschutz sowie Staub- bzw. Atemschutz. Diese kreisrunden Gebotsschilder sind zu einem vereint montiert. Dies ist als ironische Anspielung auf die drei Affen: Ich sehe nichts - Ich höre nichts - Ich sage nichts, zu verstehen.

Das offene Archiv mit
originalen Tondokumenten vom
UNABHÄNGIGEN MEDIENDIENST
FÜR EINE NEUE SACHLICHKEIT
IN DER GESELLSCHAFT


:: Startseite

:: Presse-
konferenzen

:: Diskussionen

:: Vorträge

:: Interviews

::Tagungen/
Kongresse

:: Preis-
verleihungen

:: Tipps zum
Hören

:: Nutzungs-
bedingungen

Link zur Erklärung vom Logo: www.radio-luma.net ABSOLUT werbefrei

 

 

.. zum Seitenende

Startseite der Dokumentation mit O-Ton und Textfassungen:

P.E.N.-Vorkongress 2006
Kapitulation oder neue Herausforderung?
Schriftsteller in der Mediengesellschaft
am 24. März 2006 im Plenarsaal der Akademie der Künste, Berlin

Eine Veranstaltung im Rahmen vom
Schriftlogo vom 72. Internationalen PEN Kongress vom 22. bis 28. Mai 2006 in Berlin
__________________________

Das Gutenberg-Zeitalter geht zu Ende, so nahezu alle Medientheoretiker und Internet-Experten.

Auf dem öffentlichen Vorkongreß des P.E.N. wurde versucht, die Rolle der Schreibenden in einer Informationsgesellschaft durch Vorträge und Diskussionen u. a. anhand folgender Fragestellungen zu umreißen:

- Wie kann das Urheberrecht auch in den digitalen Medien geschützt werden?

- Werden SchriftstellerInnen zu rechtlosen Textlieferanten, und welchen Schutz des geistigen Eigentums und der originalen Werkgestalt kann und will der Staat überhaupt noch gewährleisten?

- Wie verhält es sich mit dem Kulturauftrag der Massenmedien?

- Versagen die öffentlich-rechtlichen Sender gar bei seiner Ausführung?

_________________________________________

Die Dokumentation zum P.E.N.-Vorkongress 2006, eine Einführung

Die O-Töne:
Die Dokumentation umfaßt insgesamt 45 Internetseiten. Alle Reden, Entgegnungen, Vorträge und Diskussionen stehen ungekürzt mit über 7 Stunden O-Ton, jeweils in drei Dateigrößen im mp3-Audioformat, zur Verfügung. Die Längen der Aufnahmen sowie die jeweilige Dateigrößen sind ausgewiesen. Die Töne können mit den handelsüblichen Abspielprogrammen gehört werden. Jede Audiodatei ist mit dem exakten Standort (URL) beschrieben, so daß direkte Verbindungen zu den O-Tönen von anderen Internetportalen herstellbar sind.

Die Textfassungen und Transkriptionen:
Alle O-Töne haben auf separaten Seiten eine Textfassung. Alle Texte zu den originalen Tonaufnahmen sowie die Kurzbiographien sind autorisiert. Im Fußzeilenbereich der Seiten befinden sich Schalter zum automatischen Druck der Seite sowie zu einem Formular, um die jeweilige Seite via E-mail weiterempfehlen zu können.
Die Entgegnungen auf die Rede der Bundesministerin für Justiz, die Diskussionen und alle Moderationen sind in vierfachem Durchgang vom Team des Mediendienstes transkripiert worden. Die Erstabschrift der Aufnahmen ist von einer arbeitslosen, alleinerziehenden Kollegin erstellt worden. Zu diesem Zweck sollte ein Fonds aus einem Teil der beteiligten Institutionen und Verlage gebildet werden, um gegen ein übliches Honorar abrechnen zu können. Das Prinzip "Kultur fördert Arbeitslose" ist von allen Beteiligten begrüßt worden. radio-luma.net wäre es somit erstmals gelungen, über das unabhängige, freie bürgerschaftliche Engagement einer Erwerbslosen zumindest eine Perspektive als Honorarkraft aufzuzeigen. Die Redaktion hofft, daß dieses Prinzip bei künftigen Dokumentationen umgesetzt werden kann.

Der Aufbau:
Zur Gliederung der Dokumentation wurden folgenden Übersichtseiten erstellt:

:: Der Vorkongreß im Überblick
- Der in der Akademie der Künste ausgelegte originale Ablaufplan mit direkten Verbindungen zu den einzelnen Reden, Entgegnungen, Vorträgen und Diskussionen.

:: Die Übersicht der Vorträge, Reden und Diskussionen
- Diese Seite dokumentiert lückenlos das Tagesprogramm im tatsächlichen Ablauf. Auf separat aufrufbaren Seiten erhält man die autorisierten Textfassungen bzw. die Transkriptionen sowie die Lebensläufe der Teilnehmerin und der Teilnehmer.

:: Die Dokumentation der Podiumsdiskussion
- Von dieser Seite aus sind die Kurzbiographien der Diskutanten sowie die autorisierte Abschrift direkt erreichbar.

:: Übersicht der Biographien der Beteiligten
- Ein Überblick zum Lebenslauf aller 14 Beteiligten. Von dieser Seite aus gelangt man gleichfalls direkt zu den jeweiligen O-Tönen und Textfassungen.

:: Medienservice ::

Titelbild der Dokumentation mit nebenstehendem Text. Foto vom Haupteingang der Akademie der Künste. Verbindung zur Vergrößerung auf einer separaten Seite. © www.radio-luma.net

Bildbeschreibung: Blick um das Fassadeneck vom Hotel Adlon auf den Haupteingang der Akademie der Künste.

 

Das Plakat der Dokumentation zur honorarfreien Nutzung für Medien:

Verbindung zur Vergößerung vom Bild. .. zur Vergrößerung des Titelbildes der Dokumentation auf einer separaten Seite.
Plakat: © www.radio-luma.net

Das Plakat kann honorarfrei mit Bildunterschrift übernommen werden, Textvorschlag:
"Plakat zur Dokumentation vom P.E.N.-Vorkongress 2006. Die Dokumentation mit originalen Tonaufnahmen und Textfassungen steht im Internet im offenen Archiv www.o-ton.radio-luma.net Interessierten kostenfrei zur Verfügung."

Download-Service für Printmedien:
Das Plakat als unkomprimierte *.jpg-Datei, RGB 300 DPI, 2500x3312 Pixel, rd. 4,6 MB
Zum Herunterladen mit der rechten Maustaste in den Link klicken und dann über das Menü den Speicherplatz auf dem eigenen PC wählen.

Hinweis für Internetredaktionen:
In das Foto klicken, dann erhalten Sie das Plakat mit 96 DPI auf einer separaten Seite zum Herunterladen.

Belege von Veröffentlichungen und Übernahmen aus dieser Dokumentation sind herzlich willkommen.
Gegebenenfalls wird ein Pressespiegel mit Teaser und Link zu den Quellen auf einer weiteren Seite hier eingepflegt.

_________________________________________

Eine Veranstaltung des P.E.N-Zentrums Deutschland in Kooperation mit der Akademie der Künste und der Unterstützung des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Weitere Informationen im Internet:

P.E.N.-Zentrum Deutschland e.V.: www.pen-deutschland.de
Die Startseite des Internationalen P.E.N.-Kongresses -
» SCHREIBEN IN FRIEDLOSER WELT «

vom 22. - 28. Mai 2006 in Berlin -, erreichen Sie unter: www.pen-congress2006.de.

Plakat zum Internationalen P.E.N.-Kongress 2006 in Berlin und Link zur PDF-Datei auf einer separaten Seite. © P.E.N.-Zentrum Deutschland
 

Akademie der Künste: www.adk.de

Der Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien: www.kulturstaatsminister.de.

.. zum Seitenanfang Diese Seite drucken Diese Seite weiterempfehlen

Veröffentlichung dieser Seite am 18. Mai 2006